Tischtennisbälle desinfizieren

Wie alle hoffen auch wir, dass wir möglichst bald wieder in die Hallen dürfen, um Tischtennis zu spielen. Wir werden uns sicher auf die neue Situation einstellen müssen und verschiedene Schutzmaßnahmen in Kauf nehmen. Deshalb haben wir uns ein paar Gedanken dazu gemacht, wie man in Zukunft Tischtennissbälle ganz einfach desinfizieren kann. Ein erster kleiner Schritt in Richtung Spielbetrieb.

Bälle desinfizieren mit dem Cleansi 3000

Wir haben bereits vorher unsere Bälle schon immer mit dem Cleansi 3000 gereinigt, um den Staub zu entfernen und ihnen mehr Grip zu geben. Jetzt ist uns aufgefallen, dass man ihn auch perfekt zum Desinfizieren von TT-Bällen nutzen kann. Wie das funktioniert, zeigen wir euch unten im Video.

Video-Anleitung Tischtennis Bälle desinfizieren

Tischtennisbälle desinfizieren – So geht’s

Um Bälle zu desinfizieren brauchst du folgendes:

Die Desinfektion der Bälle ist kinderleicht – du besprühst das Schleifpad mit anti-iralem Desinfektionsspray bis es gut getränkt ist. Dann schleifst du den Tischtennisball so lange auf einem alten Belag bis das Spray verdunstet ist und du Schleifgeräusche hören kannst. Vorteil dieser Methode ist, dass das Desinfektionsmittel komplett in die feinen Unebenheiten der Balloberfläche gerieben wird und der Ball somit komplett keimfrei ist. Außerdem wird er in einem Rutsch direkt gereinigt und hat im Anschluss mehr Grip – win win also 😉

Weitere Hygiene-Maßnahmen im Training

Wie das Tischtennis-Training in Zukunft aussehen wird, wird sich hoffentlich in der nächsten Zeit herausstellen. Aktuell ist noch offen, ob wir alle mit Schutzmasken spielen müssen oder nicht. Der Einsatz von zwei verschieden farbigen Bällen scheint macht aus unserer Sicht jedenfalls Sinn und stellt keine große Einschränkung im Spiel dar.

Wir hoffen jedenfalls sehr, dass sich möglichst bald eine Lösung findet und das Training wieder starten kann. Bis dahin bleibt bitte gesund und haltet weiterhin Abstand 🙂

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.